Eschelbronn City Guide
Leben, Freizeit und Urlaub in Eschelbronn, Baden Wuerttemberg

Was gibts sonst noch in Eschelbronn?

Bevoelkerung in Eschelbronn


Bevölkerung

Die etwa 2.600 Einwohner bezeichnen sich gerne selber als ?Holzwürmer? was auf das weit verbreitete Schreinerhandwerk zurückzuführen ist. Die spöttische Bezeichnung ?Stegstrecker? führt auf eine Erzählung zurück bei derdie Eschelbronner Bürger durch beidseitiges Ziehen mit jeweils einem Ochsengespann versuchten eine zu kurz geratene Holzbrücke, die über die Schwarzbach führen sollte, zu verlängern.

Einwohnerentwicklung

Nach dergrößeren Auswanderungswelle bei der etwa 10.000 Pfälzer 1709 überwiegend nach Pennsylvanien zogen, war wahrscheinlich 1783 der Zimmergeselle Josef Scholl dererste dokumentierte Auswanderer der Eschelbronn verließ, um in Rive-de-Gier als Bergmann tätig zu werden. 1792 wanderte der Weber Johann Georg Huber nach Bethel in Nordamerika aus. 1800 hatte Eschelbronn 681Einwohner, darunter 319 Männer und 362 Frauen. 1809 wanderten viele Bürger nach Russland ausda ihnen von Kaiser Alexander I. Land und finanzielle Unterstützung angeboten wurden. Die größte Auswanderungswelle fand zwischen 1840 und 1860 statt. Wegen Überbevölkerung, zunehmender Armut und ungünstigen Klimabedingungen für die Landwirtschaft zogen 1836-55 110Einwohner und weitere 80 zwischen 1856 und 1888 nach Nordamerika. Zudem zogen am 11.April 1847 weitere 170 mittellose Menschen mit einem Zuschuss der Gemeinde von 10.000 Gulden für die Fahrtkosten fort, damit diese den Ortgemäß dem Armenrecht nicht weiter finanziell belasteten konnten. Darunter befanden sich auch unerwünschte Bürger wie Diebe und Mütter unehelicher Kinder.

Zur Melodie Morgenroth! Morgenroth! von Wilhelm Hauk entstand derzeit einLied zum Abschied der Eschelbronner Nordamerika-Auswanderer.

Nun Ade! Nun Ade! Ach! das Scheiden, das thut weh! Jader Abschied macht uns Schmerzen, Dumpfer schlagen unsere Herzen, Doch die Hoffnung stillt dasLeid.Habet Dank! Für die Speisen und den Trank, Ja für alle edlen Gaben, Diewir hier empfangen haben, Wolle Gott Euch benedein.Nun mit Gott! Der uns hilft ausaller Noth, Wollen wir die Reis' antreten, Und recht gläubig zu ihm beten, Ermöcht unser Schützer seyn.Und zum Schluß, Nehmt den letzten Abschiedskuß, Und verzeiht uns unsre Fehle, Aber ja vonganzer Seele, Löschet alle Schulden aus.Chor der Zurückgebliebenen:Reiset fort! In das neue Heimatsort; Alles wollen wirverzeihn, Und Gott gebe sein Gedeihn, Euch im fernen Vaterland.

Bis 1850 wuchs die Anzahl der Einwohner trotz dervielen Auswanderungen auf 870 und betrug 1900 bereits 1.069. 53 Eschelbronner fielen zwischen 1914 und 1918 im Ersten Weltkrieg. DerZweite Weltkrieg brachte der Gemeinde 71 Opfer und 34 Vermisste. Weitere Volkszählungen verzeichneten 1.134 Menschen imJahr 1920 und 1.200 im Jahr 1939. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die Bevölkerung auf 2.017 Einwohner imJahr 1946 und sank jedoch wieder bis 1956 auf 1.925. Heute leben 2.579 Menschen in Eschelbronn (Stand: 31.Dezember 2005).

Religion

Neben der evangelischen Kirchengemeinde gibt es eine zum Dekanat Waibstadt gehörende Katholische undeine am 1. Januar 1910 gegründete Neuapostolische Kirchengemeinde.

Unter den Römern war das Christentum inder Region weit verbreitet, verschwand jedoch großteils mit dem Vordringen germanischer Stämme. Da diegesamte Bevölkerung 1526 durch den Ortsherrn Joachim von Seckendorf lutherisch getauft wurde ist derOrt trotz der Ansiedlung vieler Katholiken im Jahr 1946 auch heute noch überwiegend evangelisch. Die gesetzliche Ortskirchensteuer wurde am 1.April 1938 eingeführt. Katholische Messen fanden 1946 bis 1958 in der evangelischen Kirche statt. Der Bauder katholischen Kirche begann am 19. Mai 1957 in der heutigen Pfarrstraße 3. DasGebäude wurde am 31. August 1958 geweiht.

Katholische Kirche

Konfessionelle Bevölkerungsstatistik von 1925 - 1985

ProtestantenKatholikenSonstige19251.039177919331.147165419461.2806746319851.380712183

Eschelbronn im Überblick

Eschelbronn
  • Einwohner: 2572
  • - Männer: 1278
  • - Frauen: 1294
  • Fläche: 8,24 km²
  • PLZ: 74927
  • Vorwahl: 06226
  • KFZ Kennzeichen: HD
  • Höhe: 156 m
  • Arbeitslose: 80
  • Bundesland: Baden Wuerttemberg
  • Landkreis: Rhein Neckar Kreis
  • Gemeinde: Eschelbronn